Angebot!

Medizinskandal Pilzerkrankungen

47,00 37,00 inkl. USt. vom 19%

Wie Sie Ihre PILZERKRANKUNG in kürzester Zeit mit extrem wirksamen Natursubstanzen erfolgreich selbst therapieren und sich dauerhaft vor Pilzinfektionen schützen können!

    • Pilzerkrankungen durch 5 einfache Maßnahmen erfolgreich therapieren, selbst schwere und chronische Pilzerkrankungen.
    • Die Therapie ist problemlos selbst durchführbar und kostengünstig, so dass die Medizin kein Interesse daran hat diese anzubieten.
    • Kommt es zu einer Behandlung, wird die Pilzerkrankung in der Regel nur lokal sowie über einen kurzen Zeitraum therapiert. Ursachen werden für gewöhnlich nicht erkannt und dementsprechend nicht ganzheitlich therapiert. Bleibt aber die Ursache bestehen, zum Beispiel die natürliche Pilz-Abwehr geschwächt, kann es (schon bald) erneut zu einer Pilzinfektion kommen.
    • Um Pilzerkrankungen dauerhaft und langfristig zu heilen, müssen die Ursachen behandelt werden, welche es den Pilzen erst ermöglichen den Menschen als Wirt zu nutzen sowie verstärkt zu wachsen.
    • Auf über 700 Seiten erfahren Sie alles, was Sie für die erfolgreiche Therapie Ihrer Pilzerkrankung benötigen und um Ihre natürliche Pilz-Abwehr zu stärken, damit Sie auch künftig keine Pilzerkrankungen mehr erdulden müssen.
Kategorie:

Beschreibung

Warum werden die Ursachen von Pilzerkrankungen in der Regel nicht erkannt und somit behandelt?

Weshalb verfehlen viele Mittel oft eine dauerhafte Genesung und Beschwerdefreiheit von Pilzerkrankungen?

Weshalb werden Pilzerkrankungen nur selten als ernstzunehmende Krankheit sowie Verursacher von gesundheitlichen Beschwerden verstanden, dementsprechend häufig unterschätzt und fehldiagnostiziert?

 

 

Der ganze Körper ist betroffen

Auch wenn der Pilzbefall nur an einzelnen Körperregionen erkennbar ist, ist es stets ratsam den ganzen Körper zu behandeln. Die Ursachen für den Pilzbefall betreffen den gesamten Körper. Ursachen und Risikofaktoren für eine Pilzerkrankung können beispielsweise die Folgen einer Antibiotika-Therapie, Übersäuerung, verminderte Abwehrkräfte, Hormonelle Umstellung, Störung der natürlichen Hautflora, Pilz-Wachstum fördernde Ernährung, Schwermetallvergiftung sein. Eine symptomatischen Behandlung reicht in diesem Fall nicht aus. Erst eine Verbesserung der Ursachen führt zu einer vollständigen und dauerhaft erfolgreichen Therapie einer Pilzinfektion.

 

 

Mit einfachem Basiswissen problemlos die eigene Pilzinfektion ursächlich therapieren

Es ist kein Einzelfall, wenn Betroffene wiederholt Salben oder Cremes auf die befallen Stellen auftragen oder Antimykotika (Anti-Pilz-Medikamente) einnehmen und die Pilze wieder und wieder abtöten. Die Pilzinfektion sich aber nach nicht allzu langer Zeit wieder bemerkbar macht oder gar schlimmer noch die Pilze resistent gegen die eingesetzten Medikamente werden. Dies ist wenig verwunderlich, solange die Pilze bloß einmalig abgetötet werden aber gleichzeitig die Ursachen (Pilzwachstum-fördernde Gegebenheiten) weiterhin bestehen. Dabei sind diese wachstumsfördernde Gegebenheiten ein einfaches und leicht verständliches biologisches Basiswissen. Statt ausschließlich abermals die Pilze zu töten, die den Körper befallen haben, wird Ihnen innerhalb des Ebooks leicht & verständlich erläutert, wie Sie Ihren Körper zu einem gesunden Organismus, mit starken Abwehrkräften machen. Somit wird es Pilzen künftig nicht möglich sein Sie zu infizieren.

 

 

Schulmedizinische symptomatische Behandlung statt der Ursachen-Behandlung

Statt die Ursachen eines Betroffenen mit einer Pilzerkrankung zu behandeln, werden häufig bloß die Symptome behandelt. Eine immer wiederkehrende Erkrankung und Folgeerkrankungen führen zu mehrfachen Käufen von Cremes, Salben, Medikamenten usw. und machen aus Betroffenen DAUERKUNDEN, es wird Geld verdient. Macht man aus Betroffenen jedoch gesunde Menschen, die dauerhaft Krankheitserregern, wie Pilze, trotzen, verliert man Kunden, es wird kein Geld verdient.

 

 

Pilze als Krankheitserreger

Die bekanntesten Pilze als Krankheitserreger sind zum Beispiel:

    • Hautpilze, sogenannte Dermatomykosen, also Fußpilz, Scheidenpilz, Leistenpilz, Handpilz und Nagelpilz
    • Hefepilze verursachen eine Candida Infektion bzw. Candidose
    • Kleienflechtpilze – Pityriasis versicolor
    • Seborrhoisches Ekzem / sebhorroische Dermatitis
    • Nagelpilz, sogenannte Onychomykose
    • Schimmelpilze bzw. Aspergillose
  • Systemische Mykose / invasive Mykosen

Dabei lenken die meist leichten Infektionen von den gefährlichen Pilzinfektionen ab, wobei die Pilze in den Körper des Menschen eindringen und lebenswichtige Organe befallen. Dabei werden 90% der Todesfälle von den Pilzarten Kryptokokken, Candida, Gießkannenschimmel und Pneumocystisis verursacht. 1

Wie schützen Sie sich vor Pilzinfektionen? Was tun Sie, damit Ihr Immunsystem und Ihre natürliche Pilz-Abwehr Infekte von Ihrem Körper abwendet?

Wer informiert Sie rechtzeitig, bevor eine Pilzinfektion zu einer ernsthaften Bedrohung Ihrer Gesundheit wird?

 

 

Bekämpfen Sie Ihre Pilzerkrankung frühzeitig und sorgfältig

Pilzinfektionen sind häufig ungefährlich. Jedoch müssen sie rechtzeitig erkannt und umgehend sowie ganzheitlich therapiert werden. Pilze dürfen sich nicht auf andere Regionen und besonders nicht im Körper ungehindert ausbreiten. Auch wenn Pilze nur an bestimmten Körperregionen (lokal) erkennbar sind, sollte immer der ganze Körpertherapiert werden.

 

 

Der Irrtum von harmlosen Pilzerkrankungen

Falls Pilze erst in den Körper des Wirts gelangen und sich dort ungehindert vermehren, sind sie im Stande zahlreiche Krankheitssymptome zu verursachen.

Candida-Pilze können Symptome auslösen wie:

  • Schwaches Immunsystem (andauernde Erkältungen, verstopfte Nase, Ohrenentzündung)
  • Blähbauch (nach dem Verzehr von zuckerhaltigen Lebensmitteln)
  • Verdauungsprobleme (Durchfall, Verstopfung)
  • Reizdarm
  • Kurzatmigkeit und Herzbeschwerden
  • Nahrungsmittel-Überempfindlichkeiten
  • analem Juckreiz
  • erhöhte Leberwerte
  • Heißhunger auf Süßigkeiten
  • Kopfschmerzen (Migräne)
  • Stimmungsschwankungen
  • Schlafstörungen
  • chronische Erschöpfung
  • Blähungen
  • Sodbrennen
  • Gelenk- und Muskelschmerzen
  • Psoriasis (Schuppenflechte)
  • wiederkehrender Pilzbefall (Genitalpilz, Fußpilz, Mundpilz usw.)
  • Menstruationsstörungen
  • Verlangen nach einfachen Kohlenhydrate (Zucker) oder Hefe

Kleienflechtpilze können Krankheitssymptome verursachen wie:

  • kreisförmige über- oder unterpigmentierte Flecken
  • Hautausschlag
  • Juckreiz
  • Schuppenbildung beim Kratzen

Schimmelpilze können im Körper folgende gesundheitliche Beschwerden auslösen:

  • Erkrankungen der Atemwege (obere & untere)
  • Bronchitis
  • Atemnot
  • Husten
  • Allergien
  • Konzentrationsstörungen
  • Fieber
  • Reizungen der Augen
  • Reizungen der Haut (z. B. Neurodermitis)
  • Magen-Darm-Erkrankungen
  • Infektanfälligkeit
  • chronischer Erschöpfungszustand
  • Muskelschmerzen

 

 

 

 

 

 

Der MEDIZINSKANDAL: Viele Pilzinfektionen werden nicht erkannt, verharmlost und Medikamente wirken nicht ursächlich

Zum einen mag dies daran liegen, dass nicht Jeder sich mit einer Pilzerkrankung untersuchen lässt. Häufig vermehren sich Pilze aber auch im Körper und die Krankheitssymptome werden fehldiagnostiziert, nicht als Symptome einer Pilzerkrankung erkannt. Wenn Medikamente bei einer Pilzinfektion eingenommen werden, dann wirken diese in der Regel lediglich pilztötend. Die Ursachen, also weshalb es zu einer Infektion kam, werden für gewöhnlich nicht behandelt.

Für eine dauerhafte Genesung und zum Schutz vor krankmachenden Pilzen, ist es aber von enormer Bedeutung, dass die individuellen Ursachen erkannt und entsprechend behandelt werden. Dies mit den besten Heilmitteln – ganzheitlich sowie ursächlichwirksamen Natursubstanzen!

Ursachen für eine Pilzerkrankung können beispielsweise ein schwaches Immunsystem, eine bestehende Grunderkrankung, die Einnahme von Medikamenten (insbesondere Antibiotika, aber auch Antibabypille sowie Cortison) und Hormonelle Veränderungen sein. Dies sind nur einige Beispiele, je nach Pilz-Art und Pilzinfektion variieren die Ursachen sowie Risikofaktoren für eine Erkrankung.

Unternehmen Sie etwas!
Bevor Ihre Pilzerkrankung weitere gesundheitliche Probleme nach sich zieht!

Mit 5 einfachen aber extrem wirkungsvollen Maßnahmen verabschieden Sie sichdauerhaft von Pilzerkrankungen:

    • Stoppen Sie Pilzwachstum
    • Essen Sie keine Lebensmittel, die die Pilze “füttern” und schaffen Sie ein Milieu in ihrem Körper, was Pilze sich nicht vermehren lässt
    • Entfernen Sie den aktuellen Pilzbefall und entgiften Sie Ihren Körper von abgestorbenen Pilzen sowie Pilzgiften
    • Regulieren Sie Ihre Darmflora und bringen Sie Ihre körpereigene Pilz-Abwehr auf Hochtouren
    • Schützen Sie sich mittels eines starken Immunsystems vor neuen Pilzinfektionen

 

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.